Die 10 besten Geldverstecke im Haus

Artikel von Jochen geschrieben am 09.01.2020 in Lifehacks

Generell ist es wohl unumstritten, dass größere Summen Bargeldes auf die Bank oder aber zumindest in einen gut abgesicherten Haustresor gehören. Dennoch lässt es sich manchmal nicht vermeiden, dass man – eventuell sogar größere – Geldsummen im Haus verwahren muss. Um es den Einbrechern schwer zu machen, das Geld zu finden, sollte man kreativ und besonnen vorgehen. Verstecke wie unter den Matratzen, in Schmuckkassetten oder zwischen der Wäsche sind die ersten, die ein Dieb ausfindig macht. Mache es dem Einbrecher schwer! Suche ein Versteck, mit dem er nicht rechnet! Ideal ist zudem, wenn du die Gelder auf verschiedene Verstecke verteilst. so kannst du sicher sein, dass bei einem geglückten Einbruch nur ein Teil der Summe verloren geht, denn nach dem ersten Fund wird der Dieb in den meisten Fällen mit großer Sicherheit aufgeben.

Bei allem solltest du jedoch folgendes nicht aus den Augen lassen:

  • Merke dir, wo du das Geld versteckt hast, damit du es selber wieder findest!
  • Sorge dafür, dass gerade Geldscheine nicht feucht werden oder gar verbrennen können!
  • Suche möglichst schwer zugängliche Räumlichkeiten aus, damit der Dieb nicht sofort fündig wird!
  • Rede nie in der Öffentlichkeit darüber, dass du daheim Geld versteckt hast! Auch Freunden und Verwandten gegenüber solltest du sicherheitshalber Stillschweigen bewahren!
  • Für die allergrößten Notfälle wäre es gut, eine Person deines Vertrauens Bescheid zu geben!

Hier nun für dich eine Auflistung ohne Gewichtung der 10 besten Geldverstecke im Haus beziehungsweise in der Wohnung.

1. Wer in seiner Wohnung Bilder hängen hat, findet hier zwischen Rückwand und Bild den idealen Ort, um sein Geld zu verstecken. Denke dabei jedoch daran, die Scheine rutschfest anzubringen. Auch hier gilt: Verteile die Gelder auf verschiedene Bilder, merke dir selber aber unbedingt, welche Bilder du ausgewählt hast.

2. Hundehütten, Hundekörbchen oder –sofas sind ein gutes Versteck, besonders dann, wenn der entsprechende Hund daheim ist. Natürlich müssen die Scheine so versteckt werden, dass der Hund sie nicht als Spielzeug zweckentfremdet. Bei der Hundehütte könnte das eventuell an der Decke des Daches sein, beim Körbchen oder Hundesofa wäre ein Einnähen ins Kissen gut denkbar. Vorsicht, das Geld am besten in einem wasserdichten Umschlag verstauen und beim Waschen rausnehmen!

3. Wer Holztüren hat, kann oben oder auch unten (Dazu muss sie jedoch erst einmal ausgehängt werden!) ein dickeres Loch bohren, um die zusammengerollten Geldscheine dort hineinzustecken. Ideal ist, wenn man anschließend die Öffnung mit einem gleichfarbigen Holzpfropfen oder einer abgesägten Schraube verschließt. Tipp: An den unteren Teil kommt der Einbrecher nur unter allergrößtem Zeit- und Kraftaufwand ran.

4. Bei Holz- oder Laminatfußböden bieten sich einzelne Dielen als Versteck an. Idealerweise sollten diese unter einem Schrank oder unter einem anderen Möbelstück verlegt sein. Aber Achtung: Merken Sie sich die entsprechende Stelle selber sehr gut!

5. Auch Sockelleisten stellen den idealen Aufbewahrungsort für Geldscheine dar. Und auch hier gilt: Möglichst an Stellen, wo ein – idealerweise schweres - Möbelstück davor steht.

6. Viele Fitnessgeräte wie Laufbänder, Heimtrainer, Rudergeräte etc. besitzen – beispielsweise an den Griffen – Hohlräume, in die du gut zusammengerollte Geldscheine verstecken kannst.

7. Wer einen Garten oder einen Balkon beziehungsweise eine Terrasse besitzt, der kann seine Geldscheine gut im Rohr des Sonnenschirms verstecken. Zu beachten ist dabei allerdings, dass diese wasserdicht verpackt sind, um auch bei eventuell eindringendem Regenwasser keinen Schaden zu erleiden.

8. Große Blumentöpfe größerer Pflanzen können als Geldversteck dienen, indem man einen wasser- und witterungsdichten Umschlag oder Behälter mit den Geldern in die Erde eingräbt. Ideal sind dabei Kakteen oder andere Pflanzen, die nicht so häufig gegossen werden müssen.

9. Geldscheine können gut in Fotoalben hinter Fotos oder aber im Buchumschlag verschiedener Bücher sowie im Cover einzelner CDs oder DVDs versteckt werden. Dazu bedarf es aber vieler Vorarbeit, denn du musst möglichst jeden Geldschein einzeln verstecken, damit das Versteck von außen nicht sofort erkennbar ist. Auch hier gilt sich zu merken, in welchem Buch, in welcher DVD oder CD oder hinter welchem Foto das Geld wiederzufinden ist. Das Ganze bietet sich jedoch auch nur dann an, wenn du eine größere Zahl an Büchern, Fotoalben, DVDs oder CDs hast.

10. Wer einen gut bestückten Vorratsraum besitzt, kann seine Gelder in einem der Lebensmittelpackungen oder in den Küchenrollen verstecken. Aber Achtung: Nach Gebrauch, vorm Wegwerfen der Packung daran denken, das Geld zu retten und anderweitig zu verstecken!

Bleibt abschließend noch anzumerken, dass trotz guter Versteckmöglichkeiten die Prävention nicht außer Acht gelassen werden sollte, denn keiner freut sich über zerwühlte Schränke und Schubladen oder gar demoliertes Mobiliar. Also denk mal über die Anschaffung beziehungsweise die Installation von Alarmanlagen, Spezialverriegelungen an Fenstern und Türen oder Überwachungskameras nach.

Mehr Lifehacks